ATEX-Kodierung

Die Taschenlampen von Peli werden verschiedenen Tests unterzogen, die gewährleisten, dass die hohen Anforderungen der ATEX-Richtlinie 2014/34/EU erfüllt werden und somit bei deren Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen keine Gefahr der Entzündung besteht. Die Taschenlampen werden in zugelassenen Labors getestet, womit sichergestellt wird, dass sie die harten Prüfungen auf Aufschlag- und Fallfestigkeit bestehen, harten Umwelteinflüssen standhalten und mindestens die IP54-Vorschriften für Ingressionsschutz gegen Wasser und Staub erfüllen. Langlebigkeit und Sicherheit werden durch die Bauweise der Lampen garantiert. Lampen mit Gaszulassungen erfordern keinen Stoßtest, und die Gaszulassung erfordert nur IPX4 (die Gaszulassung erfordert keinen Staubtest IP5X. Die Staubzulassung erfordert den IP6X Staubtest).

Auf jeder Taschenlampe mit ATEX-Zertifizierung sollte auf dem Gehäuse ein Code aufgedruckt sein. Dieser Code informiert den Anwender über die Zone, in der die Lampe gefahrlos und ohne Explosionsrisiko verwendet werden kann.

peli atex lighting marking gas dust zones

ATEX Markierung für Bergbau

I M1 Ex ia I Ma
I Ausrüstungsgruppe Für den Bergbau genehmigt
MI
MII
Ausrüstungskategorie und Umgebung 2 Schutzebenen/2 unabhängige Fehler
1 Schutzebene/auf der Basis normalen Betriebs
Ex Spezifische Markierungen Explosionsschutz
ia/ib Schutztyp Eigensicherheitsebene des Gerätes in Zone 0/1/2
I * Gasgruppe Methan
Ma/Mb Ausrüstungsschutzebene Hoch, sicher mit 2 Fehlern/hoch, sicher mit 1 Fehler

ATEX Markierung für Gas

II 1G Ex ia IIC T4 Ga
I
II
Ausrüstungsgruppe Für den Bergbau genehmigt
Kein Bergbau
1G
2G
3G
Ausrüstungskategorie und Umgebung Kategorie 2, Nutzung in Zone 1/2
Kategorie 2, Nutzung in Zone 1/2
Kategorie 3, Nutzung in Zone 2
Ex Spezifische Markierungen Explosionsschutz
ia/ib/ic Schutztyp Eigensicherheitsebene des Gerätes in Zone 0/1/2
IIA
IIB
IIC
* Gasgruppe d.h. Propangas
d.h. Ethylen
d.h. Wasserstoff
T1/T2/T3
T4/T5/T6
Temperaturklasse Höchste Oberflächentemperatur von 135°C/100°C/85°C d.h. Propangas
Ga/Gb/Gc Ausrüstungsschutzebene Hoch, sicher mit 2 Fehlern/hoch, sicher mit 1 Fehler

ATEX Markierung für Staub

II 1D Ex ia IIIC T130°C Da
I
II
Ausrüstungsgruppe Für den Bergbau genehmigt
Kein Bergbau
1G
2G
3G
Ausrüstungskategorie und Umgebung Kategorie 1, Nutzung in Zone 0/1/2
Kategorie 2, Nutzung in Zone 1/2
Kategorie 3, Nutzung in Zone 2
Ex Spezifische Markierungen Explosionsschutz
ia/ib/ic Schutztyp Eigensicherheitsebene des Gerätes in Zone 0/1/2
IIA
IIB
IIC
* Staubgruppe d.h. Entflammbare Fasern
d.h. Nicht-leitender Staub
d.h. Leitender Staub
T Temperaturklasse Höchste Oberflächentemperaturen sind anzugeben
Da/Db/Dc Ausrüstungsschutzebene Hoch, sicher mit 2 Fehlern/hoch, sicher mit 1 Fehler

* Temperaturklasse

Temperaturklasse Zündtemperatur Beispiele
T1 ≥ 450 °C Propangas, Anzündgas, Wasserstoff
T2 ≥ 300 °C Ethylalkohol, Ethylen, Acetylen
T3 ≥ 200 °C Brennstoff
T4 ≥ 135 °C Acetaldehyd
T5 ≥ 100 °C Hydroxylamin
T6 ≥ 85 °C Schwefelkohlenstoff

- Die Selbstentzündungstemperatur ist die Temperatur in C, bei der ein Gas sich spontan ohne eine andere Zündquelle entzündet

- Weil es KEINEN Zusammenhang zwischen der Zündenergie und der Entzündungstemperatur für die Gasgruppierungen gibt, wurde ein Temperaturcode eingeführt

- Die Temperaturklasse basiert auf der Verwendung in einer Umgebungstemperatur von -20/40 C. Wenn die Umgebungstemperatur sich von diesem Bereich unterscheidet, muss das angegeben werden.

Gasgruppe

Gasgruppe Mindestzündenergie Auswahl der Ausrüstung
I 200 µJ Für Bergwerke, bei denen mit Methangas zu rechnen ist
IIA
IIB
IIC
180 µJ+
60 - 180 µJ
20 - 60 µJ
Umgebungen mit Propangas/Butangas/Öl/Ammoniak

Umgebungen mit Ethylen/Äther

Umgebungen mit Wasserstoff/Acetylen Gase

- Gase werden auf der Grundlage der LEL- und UEL-Werte in zwei Gruppen unterteilt.

* Staubgruppe

Staubgruppe Substanz Auswahl der Ausrüstung Beispiele
IIIA Entflammbare Fasern > 0,5mm Explosive Oberfläche > 1000 Stunden/Jahr Holzspäne
IIIB Nicht-leitender Staub mit elektrischer Widerstandsfähigkeit > 103 Ωm Explosive Oberfläche zwischen 10 und 1000 Stunden/Jahr Sägemehl
IIIC Leitender Staub mit elektrischer Widerstandsfähigkeit ≤ 103 Ωm Explosive Oberfläche zwischen 10 und 10 Stunden/Jahr Metallstaub

- Staubbereiche werden als Gruppe III bezeichnet und beziehen sich auf Geräte, die für den Einsatz in einer Umgebung mit explosivem Staub gedacht sind, aber keine Bergwerke, die schlagwettergefährdet sind.

Max. Oberflächentemperatur

Elektrische Ausrüstung der Gruppe III ist mit einer Temperatur mit dem Vorzeichen ‚T’ markiert, das die tatsächliche Höchsttemperatur angibt, die auf einer Oberfläche gefunden werden kann, die Zugang zu einer potenziell explosiven Staubatmosphäre hat. Die Zündtemperatur einer spezifischen Staubgefahr muss höher sein als die auf dem elektrischen Gerät angegebene höchste Oberflächentemperatur.

Zündtemperaturen für häufige brennbare Staubarten

Staubtyp Staubgruppe Staubschicht (5mm)
Mindestzündtemperatur (°C)
Staubwolke (5mm)
Mindestzündtemperatur (°C)
Aluminium IIIC 450 560
Strahlstaub (Farbschnitzel) IIIB 270 390
Kohlen IIIB 380 560
staub (Weizen) IIIB 450 430
Korn IIIA 290 490
Eisenstaub IIIC 450 520
Papierfasern IIIA 335 470
PVC IIIB 440 680
Resina (epossidica) IIIB 240 532
Gomma IIIB 450 470
Gummi Russ IIIB 450 720
Stärke (Mais) IIIB 490 430
Zucker IIIB 460 360
Holz (Mehl) IIIB 305 470

Untersuchungszertifikatnummer vom EG/EU-Typ

TRAC 13 ATEX 0009 X
Benannte Stelle verantwortlich für EG/EU-Untersuchungen Jahr der Ausstellung ATEX-Zertifizierung Seriennummer Zahlen-Suffix
Compare Items
×
×

PELI processes information about your visit using cookies to improve site performance, facilitate social media sharing and offer advertising tailored to your interests. By continuing to browse our site or clicking the “x”, you agree to the use of these cookies. For more information see our Privacy & Cookie Policy. You can adjust your preferences in Cookie Settings.